Volleyball Freunde Berlin Hohenschönhausen e.V.
Volleyball FreundeBerlin Hohenschönhausen e.V.

Der VFB hat mittlerweile eine über 40-jährige Geschichte. Hier die wichtigsten Fakten zu unserem Verein:

Der VFB hat mittlerweile eine über 40-jährige Geschichte. Hier die wichtigsten Fakten zu unserem Verein:

Der Gründer

Hans(i) ist der Gründer des VFB-Hohenschönhausen. Mehr als 30 Jahre war er aktiv an der Gestaltung des Vereinslebens beteiligt. Neben seinem persönlichen Engagement für den Sport, leitete er den Verein aktiv als Vorstandsvorsitzender und baute den Jugendbereich des Vereins in den 90iger Jahren auf 30 Mitglieder aus. Seit 2008 steht uns Hansi beratend zur Verfügung und ist Ehrenmitglied sowie der Jugendwart des VFB-Hohenschönhausen.

Das Logo

... ist grafisch an das Logo des Bezirks Hohenschönhausen angelegt, welches zum 10-jährigen Bestehen des Bezirks erschien.

Das „H“ als Anfangsbuchstabe des Bezirks symbolisiert gleichzeitig zwei Hochhäuser, die für die Neubaugebiete stehen. Das kleine Haus in der Mitte steht für die Altbaugebiete und die Dörfer. Das Kleeblatt entspricht in seiner Vierteilung auch der geografischen Teilung der vier Neubauquartiere, die damals entstanden. Ferner steht es für die vier Dörfer Malchow, Wartenberg, Hohenschönhausen und Falkenberg sowie die vier Seen Ober-, Oranke-, Malchower und Gehrensee. Die Lage des Kleeblatts am oberen rechten Rand des „H“ entspricht der geografischen Lage Hohenschönhausens im Nordosten Berlins.

Zeitstrahl

 

1973 – 1974

Eine Truppe junger Leute und Schulfreunde traf sich regelmäßig, um gemeinsam Volleyball zu spielen. Fast alle wohnten damals in der Niehofer Str. oder kamen aus der Umgebung.

Gespielt wurde auf der Straße; genauer gesagt auf den Sportanlagen der Buschallee.

Im Herbst 1973 wurde es nun zu kalt und eine Halle musste her. Hans Fraesdorf, der Gründer des Vereins organisierte nun die erste feste Hallenzeit in der Degnerstr.

Nachdem man nun Spaß am Sport gefunden hatte, wollte man sich ambitioniert mit anderen messen. 1974 meldete sich der VFB also zum 5. Volleyballturnier „ran ans Netz" (RAN) an. Aus gegebenem Anlass musste nun auch ein Name her. Damals entschied man sich für den Namen „Straßengemeinschaft Niehofer Straße", da fast alle Sportfreunde aus dem Straßenzug kamen.

 

1975 – 1982

In den kommenden Jahren wuchs die Sportgemeinschaft durch viele Hohenschönhauser Sportfreunde weiter an und so entschied man sich den Namen zu wechseln und sich zukünftig „WSG-Hohenschönhausen" (Wohnsportgemeinschaft) zu nennen.

 

1983 – 1990

Erneute Umbenennung in „BSG MLK Berlin" (Metallleichtbaukombinat)

 

1991

Der erste Versuch der amtlichen Anmeldung beim Amtsgericht und Umbenennung in „VFB 73". Der Name wurde allerdings nicht anerkannt vom Gericht und so blieb der Verein vorläufig ohne amtliche Eintragung.

 

1992 – 2013

Im Jahre 1992 konnte der Verein unter neuem Namen „VFB-Hohenschönhausen e.V." nun seine amtliche Eintragung erhalten und wurde vom Amtsgericht anerkannt. Der Name besteht bis heute und so wurde im Jahr 2013 der 40. Geburtstag des VFB gefeiert.

 

2007 – 2013

2008 entschieden sich die damals jüngeren Herren ambitioniert am offiziellen Spielbetrieb des VVB teilzunehmen. Das Liga-Team spielt bis heute erfolgreich im Ligabetrieb mit.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Volleyball-Freunde Berlin-Hohenschönhausen e.V.